Gier und Schamlosigkeit im Südchinesischen Meer Problem


Ich schreibe diesen Blog nicht als Filipino aber als ein Christ und als Mitglied der Weltgemeinschaft von Menschen. Ich glaube, dass das chinesische Volk, mir zustimmen wird, wenn ich sage, dass die chinesische Regierung in ihrer prahlerischen Behauptung falsch liegt, dass sie für Probleme bereit sind, wenn die erreichte Entscheidung in den Haag umgesetzt wird!

Ich adressiere die chinesischen Christen – diejenigen, die nicht kommunistisch sind, wie diejenigen in der Regierung der Volksrepublik China.

Vor drei Jahren reichten die Philippinen ein obligatorisches Schiedsverfahren gemäß Artikel 287, Anhang VII der Vereinten Nationen über das Übereinkommen über das Recht des Meeres (UNCLOS), gegen China ein. Die Philippinen hat gerade einen historischen juristischen Sieg gegen China im Südchinesischen Meer erreicht. Inzwischen hat China, das das gesamte Verfahren boykottierte, sich geweigert, seine Zuständigkeit zu bestätigen. China, die UNCLOS im Jahr 1996 ratifiziert hat, hat gesagt, es wird die bevorstehende Entscheidung des Gerichts weder akzeptieren noch ehren. (http://www.huffingtonpost.com/richard-javad-heydarian/philippines-landmark-vict_b_11005170.html)

Warum ist China falsch? Es ist grundsätzlich falsch, in moralischem und in jedem Aspekt der Gerechtigkeit! Im Prinzip, weil es der Unterzeichner des Seerechtsübereinkommens ist. (http://www.philstar.com/headlines/2016/07/15/1603138/phl-legal-counsel-china-consented-arbitration- signing-unclos)

China stimmte technisch der Schlichtung auf dem Seerecht (UNCLOS) durch die Unterzeichnung des Übereinkommens der Vereinten Nationen zu, sagte Lawrence Martin, einer der Rechtsberater der Philippinen. Martin stellte fest, dass China die UNCLOS 1982 unterzeichnete und es im Jahr 1996 ratifizierte.

„Wenn es die Seerecht Konvention ratifizierte, stimmte es allen Vorschriften der Konvention und den Artikeln der Bestimmung ist Artikel 287, die besagen, dass ein Staat einseitig eine Schlichtung gegen einen anderen Staat einleiten kann, sagte Martin in einem öffentlichen Forum gehalten an der Universität der Philippinen, Diliman.

Sobald eine Person oder eine Gruppe einem Bündnis zugestimmt und das Bündnis wurde ratifiziert, dann kann niemand weitere Bedingungen addieren oder subtrahieren.

GALATER 3:15
Brüder, ich rede nach Menschenweise: Sogar eines Menschen Testament, wenn es bestätigt ist, hebt niemand auf oder verordnet etwas dazu.

Es ist völlige Schamlosigkeit etwas zu ignorieren, das Sie mit anderen vereinbart haben!

RÖMER 14:22
Du hast Glauben? Habe ihn für dich selbst vor Gott! Selig, wer sich selbst nicht beschuldigt in dem, was er billigt;

Nach dem Grundsatz der Rechtsverwirkung, müssen Sie nicht später anderer Meinung mit Dingen, denen Sie vorher zugestimmt und unterschrieben haben!


RECHTSVERWIRKUNG

Aus dem Encarta Wörterbuch eine gesetzliche Regelung, die verhindert, dass jemand eine Position angibt, die mit der zuvor genannten nicht übereinstimmt, vor allem, wenn andere sich auf die frühere Darstellung verlassen haben 

[Mitte- 16. Jahrhundert. < Alt Französisch estouppail „stoppen“ < estopper ( siehe bei estop)]

Daher biblisch und moralisch ist China falsch! Ich habe Chinesen seit meiner Kindheit gekannt. Ich erinnere mich an meine Großmutter, die sie „intsik“ nannte. Die meisten von ihnen, mit nur sehr wenig in der Tasche hatten, zu den Philippinen kamen, welches dann als das reichste Land in Asien betrachtet wurde.

Ich erinnere mich, als sie bescheiden an Türen klopften, um leeren Flaschen, Dosen zu kaufen, und Stoffe, die für gewöhnliche Filipinos gemeinhin betrachtet wurden, in den Papierkorb geworfen zu werden. Diese Chinesen sind bescheiden. Sie sind freundlich. Sie sind fleißig und sie verschwenden kein Geld. Vielleicht ist dies der Grund, warum sie als Geschäftsunternehmer auf den Philippinen erfolgreich wurden.

Ich spreche nicht, wie ich sagte, als Filipino, aber als Christ. Meine Großmutter ist chinesischer Abstammung – eine sehr fleißige Frau aus Shanghai. Arbeitsam und fleißig hat sie auch ihre Tugenden zu uns in der Familie weitergegeben. Ich erinnere mich an den jetzt als reichsten Filipino, den Besitzer der größten Kette von Einkaufszentren und Supermärkten in den Philippinen, als einfallsreiche und sparsame Person! Mein Vater als ein Bauleiter kannte ihn persönlich.

Als seine erste Filiale in Escolta, Manila gebaut wurde, nahm dieser Chinese jeden Nagel, der innerhalb der Baustelle herumlag, auf. Er wollte nicht, dass einen einziger Centavo verschwendet wurde. Jetzt, nach fast fünf Jahrzehnten, ist er der reichste Filipino und einer der reichsten Männer der Welt. Wohlgemerkt, er ist Chinese von Blut! Dies ist die Art der chinesischen Menschen, die ich kenne.

Ein beträchtlicher Teil der philippinischen Bevölkerung ist von chinesischem Blut. Sie haben auch gelernt wie religiös Filipinos sein können. Einige, wenn nicht meisten von ihnen, sind Christen geworden.

Wenn die chinesische Regierung die Philippinen nicht als die Heimat der meisten ihrer Menschen betrachtet, die nach grüneren Weiden suchen, die dann damals in China nicht verfügbar sind, wie kann die Regierung von China rücksichtslos zu den Filipinos jetzt sein, in dem Ausmaß, indem sie unsere Fischer im südchinesischen Meer belästigen? Das Meer ist nach internationalem Recht und Vereinbarung ein Teil unseres Erbes! Wir haben Gesetze dafür.

Der Seerechtsvertrag, bekannt offiziell als das Dritte Seerechtsübereinkommen oder UNCLOS III, wurde im Jahre 1982 angenommen. Sein Zweck ist eine umfassende Reihe von Regeln zu schaffen, die die Ozeane regeln und frühere UN-Übereinkommen ersetzen über das Recht des Meeres, ein im Jahre 1958 (UNCLOS I) und eine weitere im Jahr 1960 (UNCLOS II), die als unzureichend angenommen wurden.

Zusätzlich zu den wirtschaftlichen Bestimmungen stellt der Vertrag auch spezifische Zuständigkeitsgrenzen auf dem Meeresgebiet, die die Länder beanspruchen können, darunter eine 12-Meile Küstenmeer Grenze und einer 200-Meilen ausschließlichen Wirtschaftszone zu begrenzen. 

(http://www.unlawoftheseatreaty.org/)

Ich würde sagen, dass die chinesische Besatzung und die Bautätigkeit auf einigen der Inseln, die durch das Gesetz rechtmäßig zu den Philippinen gehören, ein vorsätzlicher Akt der Gier ist, die in jeder Hinsicht unmoralisch ist!

Berichte sagten, dass trotz Chinas Beschwerden, beharrt das Schiedsgericht in den Haag auf seinen Standpunkt. In seinem endgültigen Urteil entschied es, dass China auf dem Standpunkt der Doktrin der „historischen Rechte“ beharrt, eine Grundlage ihrer neun gestrichelten Ansprüche, als „unvereinbar“ mit dem internationalen Recht sind, mit dem Argument, dass „es keine Beweise dafür gibt, dass China historisch exklusive Kontrolle über das Wasser oder ihre Ressourcen ausgeübt hatte.“

Das Urteil macht auch deutlich, dass China die „philippinischen Souveränitätsrechte verletzt“ indem sie die süd-ostasiatischen Länder daran hindert, ihre Hoheitsrechte auszuüben, insbesondere ihre Fähigkeit, die natürlichen Ressourcen zu nutzen, wie Fischerei und Kohlenwasserstoffvorkommen in ihrer ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ), die durch das Seerechtsübereinkommen zur Verfügung gestellt wird. Es wies auch die langjährige Forderung Chinas, dass die streitigen Boden Merkmale in der Spratly-Inselkette – insbesondere Mischief, Gaven, McKennan, Hughues, Johnson, Cuarteron und Fiery Kreuz Riffe – wie auch die Scarborough Shoal, natürlich geformte Inseln bilden. 

(http://www.huffingtonpost.com/richard-javad-heydarian/philippines-landmark-vict_b_11005170.html)

Ich bin nicht gegen das chinesische Volk, aber ich bin gegen die Unhöflichkeit ihrer Führer. Es könnte sein, weil sie keine Christen sind!

SPRÜCHE 22:28
Verrücke die ewige Grenze nicht, welche deine Väter gemacht haben.

Lassen wir uns die am Meer gelegenen Landmarken nicht entfernen, weil sie durch internationale Gesetze festgelegt sind!

Disclaimer: Diese deutsche Übersetzung wird von unseren Übersetzern mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen durchgeführt. ControversyExtraordinary.com garantiert jedoch nicht die Richtigkeit von übersetzten Informationen aufgrund verschiedener Faktoren. Bei Diskrepanzen zwischen der englischen Originalversion und der deutschen Übersetzungsversion gilt immer die englische Originalversion.

0 Kommentare: