Die Wahrheit ist, Maria hat nach Jesus andere Kinder geboren

Februar 27, 2019 0 Kommentare


Es ist sehr bedauerlich, dass aufgrund der falschen Lehren vieler Religionen heutzutage viele Menschen wegen einiger religiöser Überzeugungen verwirrt sind – bis zu dem Punkt, dass sie die relevanten biblischen Fakten nicht kennen.

Viele Menschen, insbesondere katholische Gläubige, wissen beispielsweise nicht, dass Maria außer Jesus noch andere Kinder hatte, die sie ebenfalls zur Welt brachte, und dass Jesus andere Geschwister bei Maria hatte.

Bevor Jesus geboren wurde, gab es eine Prophezeiung über ihn. Diese Prophezeiung ist in Psalm 69:8 geschrieben, in dem es heißt:

„Ich bin meinen Brüdern fremd geworden und den Kindern meiner Mutter ein Fremdling.“

Das war eine Prophezeiung über Christus, was darauf hindeutet, dass seine Mutter von Joseph weitere Kinder hatte. Um das zu beweisen, sagt Markus 6:3:  

„Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn Marias, der Bruder von Jakobus und Joses und von Juda und Simon? Und sind seine Schwestern nicht bei uns? Und sie waren beleidigt über ihn.“

Als der Herr Jesus bereits predigte, fragten die Juden: „Ist das nicht der Zimmermann“ Er war Schreiner, ein Beruf, den er von Joseph geerbt hatte. Sein Pflegevater Joseph war Schreiner. Der Vers bezog sich auch auf seine anderen Geschwister – die Kinder Marias und Josephs. Und dies wurde vom Apostel Paulus in Galater 1:19 bestätigt, in dem es heißt:

„Ich sah aber keinen der andern Apostel, außer Jakobus, den Bruder des Herrn.

Daher hatte Christus andere Geschwister, aber nur mütterliche Geschwister, weil er kein leiblicher Sohn von Joseph war. Bevor Joseph und Maria heirateten, hatte Maria bereits ein Kind. Matthäus 1:18-20 besagt,

„Die Geburt Jesu Christi aber war also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erfand sich's, dass sie empfangen hatte vom heiligen Geist. Aber Joseph, ihr Mann, der gerecht war und sie doch nicht an den Pranger stellen wollte, gedachte sie heimlich zu entlassen. Während er aber solches im Sinne hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, dein Weib, zu dir zu nehmen; denn was in ihr erzeugt ist, das ist vom heiligen Geist.“

Der Engel Gabriel hatte Maria erzählt: „Du wirst einen Sohn empfangen und gebären.“ Maria wurde schwanger, obwohl sie noch keine sexuellen Beziehungen zu Joseph hatte. Es ist klar, dass Joseph nur der Pflegevater Christi war; er war sein Adoptivvater. Was die Leute damals wussten, war jedoch, dass Er der Sohn von Joseph war, aber das stimmt nicht. Nur Maria war Seine leibliche Mutter; Maria empfing ihn durch das Wirken des Heiligen Geistes.

Was danach geschah? Matthäus 1:25 sagt:

„und erkannte sie nicht, bis sie den Sohn geboren hatte; und er gab ihm den Namen JESUS.

Joseph „erkannte“ Maria nicht, bis sie ihren erstgeborenen Sohn hervorgebracht hatte. Das heißt, Joseph hatte keine sexuellen Beziehungen zu Maria, bis der Erstgeborene Christus geboren wurde. Er wurde der Erstgeborene oder Prototokos auf Griechisch genannt, weil er andere Geschwister hatte, die von Maria geboren wurden.

Die Lehre, dass Maria eine ewige Jungfrau blieb, ist eine weitere Erfindung. Es ist nicht biblisch. Wie kann sie nach der Geburt eine Jungfrau für immer sein? Eine Jungfrau ist eine Frau, deren Jungfernhäutchen intakt ist. Medizinisch gesehen ist eine Frau, deren Jungfernhäutchen nicht mehr intakt ist, keine Jungfrau mehr. Sie hat kein Zeichen der Jungfräulichkeit mehr. Maria hatte geboren, und sie hätte nicht gebären können, ohne ihr Jungfernhäutchen zu brechen.

Während des Geschlechtsverkehrs eines Mannes und einer Frau bricht das Jungfernhäutchen. Deshalb blutet eine Frau, wenn sie zum ersten Mal Sex hat. Das ist das Zeichen der Jungfräulichkeit. Es wird von der medizinischen Wissenschaft bezeugt und es ist auch in der Bibel geschrieben. 5.Mose 22:13-14 sagt:

„Wenn jemand ein Weib nimmt und zu ihr kommt, hernach aber sie zu hassen beginnt und gegen sie den Vorwurf der Unzucht erhebt und sie in einen schlechten Ruf bringt, indem er spricht: Ich habe dieses Weib genommen; als ich ihr aber näher kam, habe ich sie nicht als Jungfrau erfunden;“

Ein Mann kann sagen, ob die Frau, mit der er Sex hatte, ein Zeichen der Jungfräulichkeit hat. Blutungen treten auf, weil das Jungfernhäutchen einer Jungfrau, die intakt ist, gebrochen wird. Dies ist das Zeichen der Jungfräulichkeit. Obwohl Maria noch keine sexuellen Beziehungen hatte, hatte sie ihre Jungfräulichkeit verloren, als ihr Jungfernhäutchen gebrochen wurde, als sie Jesus zur Welt brachte. Aber nach der Geburt Jesu hatten Maria und Joseph sexuelle Beziehungen und sie gebar andere Kinder.

Zu sagen, dass Maria für immer Jungfrau blieb, ist nicht nur medizinisch falsch, sondern auch biblisch falsch.

Disclaimer: Diese deutsche Übersetzung wird von unseren Übersetzern mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen durchgeführt. ControversyExtraordinary.com garantiert jedoch nicht die Richtigkeit von übersetzten Informationen aufgrund verschiedener Faktoren. Bei Diskrepanzen zwischen der englischen Originalversion und der deutschen Übersetzungsversion gilt immer die englische Originalversion.

0 Kommentare: