Die großen Unterschiede von Christus und Mensch

Januar 06, 2019 0 Kommentare


Paulus hat sein Apostelamt nicht vom Menschen empfangen, sondern von Christus. Also ist er (Christus) kein Mensch.

GALATER 1:1
Paulus, Apostel, nicht von Menschen, auch nicht durch einen Menschen, sondern durch Jesus Christus und Gott, den Vater, der ihn auferweckt hat von den Toten;

Das Evangelium, das Paulus predigte, kam nicht vom Menschen, sondern von der Offenbarung Christi. Christus ist kein Mensch.

GALATER 1:10-12
10 Rede ich denn jetzt Menschen oder Gott zuliebe? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich nicht Christi Knecht.
11 Ich tue euch aber kund, Brüder, dass das von mir gepredigte Evangelium nicht von Menschen stammt;
12 ich habe es auch nicht von einem Menschen empfangen noch gelernt, sondern durch eine Offenbarung Jesu Christi.

Anbetung jemandes, der nicht Gott ist, ist Götzendienst.  

GALATER 4:8
Damals aber, als ihr Gott nicht kanntet, dientet ihr denen, die von Natur nicht Götter sind.

Es ist Gott der Vater, der befohlen hat, dass Christus verehrt wird.

HEBRÄER 1:5-6
5 Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: «Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt»? Und wiederum: «Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein»?
6 Und wie er den Erstgeborenen wiederum in die Welt einführt, spricht er: «Und es sollen ihn alle Engel Gottes anbeten!»

1. PETRUS 3:15
und seid allezeit bereit zur Verantwortung gegen jedermann, der Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist,

Alle Menschen haben gesündigt. Christus hat es nicht getan.

RÖMER 3:23
Denn es ist kein Unterschied: Alle haben gesündigt und ermangeln der Herrlichkeit Gottes,

1. KÖNIGE 8:46
Wenn sie wider dich sündigen (denn es ist kein Mensch, der nicht sündigt) und du wider sie zürnst und sie ihren Feinden übergibst, so dass diese sie gefangen abführen in das Land ihrer Feinde, es sei fern oder nah,

Es gibt keinen gerechten Mann auf Erden, der nicht sündigt.

PREDIGER 7:20
Weil kein Mensch auf Erden so gerecht ist, dass er Gutes tut, ohne zu sündigen,

Christus hat nicht gesündigt.

JOHANNES 8:46
Wer unter euch kann mich einer Sünde zeihen? Wenn ich die Wahrheit rede, warum glaubet ihr mir nicht?

1.PETRUS 2:22
«Er hat keine Sünde getan, es ist auch kein Betrug in seinem Munde erfunden worden»;

RÖMER 3:4
Das sei ferne! Vielmehr erweist sich Gott als wahrhaftig, jeder Mensch aber als Lügner, wie geschrieben steht: «Auf dass du gerecht befunden werdest in deinen Worten und siegreich, wenn du gerichtet wirst.»

Kein Mensch hat Gott gesehen.

JOHANNES 1:18
Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der im Schoße des Vaters ist, der hat uns Aufschluß über ihn gegeben.

Aber Christus hat ihn gesehen.

JOHANNES 8:38
Ich rede, was ich bei meinem Vater gesehen habe; so tut auch ihr, was ihr von eurem Vater gehört habt.

Der Mensch kam aus dem Staub des Bodens.

1.MOSE 2:7
Da bildete Gott der HERR den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und also ward der Mensch eine lebendige Seele.

Christus kam von oben – von Gott.

JOHANNES 6:38
Denn ich bin vom Himmel herabgekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.

JOHANNES 13:3
obgleich Jesus wusste, dass ihm der Vater alles in die Hände gegeben habe und dass er von Gott ausgegangen sei und zu Gott hingehe,

Christus kann das Herz und den Geist sehen; der Mensch kann es nicht.  

MATTHÄUS 23:27
Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr getünchten Gräbern gleichet, welche auswendig zwar schön scheinen, inwendig aber voller Totengebeine und allen Unrats sind!

JEREMIA 17:9-10
9 beraus trügerisch ist das Herz und bösartig; wer kann es ergründen?
10 Ich, der HERR, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um einem jeden zu vergelten nach seinen Wegen, nach der Frucht seiner Taten.

Christus spricht direkt mit dem Vater; der Mensch kann es nicht.

JOHANNES 17:5
Und nun verherrliche du mich, Vater, bei dir selbst mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

JOHANNES 12:28
Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn verherrlicht und will ihn wiederum verherrlichen!

JEREMIA 30:21
Und ihr Fürst wird aus ihnen stammen und ihr Herrscher aus ihrer Mitte hervorgehen; den will ich herzutreten lassen, und er wird mir nahen; denn wer würde sonst sein Leben daran wagen, zu mir zu nahen? spricht der HERR.

Christus hat Leben in Ihm; Er kann es geben und es wegnehmen.

JOHANNES 10:17-18
17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, auf dass ich es wieder nehme.
18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir aus. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu nehmen. Diesen Auftrag habe ich von meinem Vater empfangen. Man has not power over death. Christ has.

Der Mensch hat keine Macht über den Tod. Christus hat.

PREDIGER 8:8
Kein Mensch hat Macht über den Wind, dass er den Wind zurückhalten könnte; so gebietet auch keiner über den Tag des Todes, und im Kriege gibt es keine Entlassung, und der Frevel rettet den nicht, welcher ihn verübt.

JOHANNES 11:25
Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt;

Christus kam aus der Ewigkeit.  

MICHA 5:2
Und du, Bethlehem-Ephrata, du bist zwar klein, um unter den Hauptorten Judas zu sein; aber aus dir soll mir hervorgehen, der Herrscher über Israel werden soll, dessen Ursprung von Anfang, von Ewigkeit her gewesen ist.

Gott segne Sie!

Disclaimer: Diese deutsche Übersetzung wird von unseren Übersetzern mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen durchgeführt. ControversyExtraordinary.com garantiert jedoch nicht die Richtigkeit von übersetzten Informationen aufgrund verschiedener Faktoren. Bei Diskrepanzen zwischen der englischen Originalversion und der deutschen Übersetzungsversion gilt immer die englische Originalversion

0 Kommentare: