Wie können wir denen vergeben, die uns falsches angetan haben?


Physiker sagen, für jede Aktion gibt es immer eine gleiche oder entgegengesetzte Reaktion. Dies gilt insbesondere für die menschliche Natur. Menschen reagieren auf Reize. Die menschliche Natur schreibt vor, dass, wenn uns jemand etwas Gutes oder etwas Günstiges getan hat, erwidern wir diese Geste als Zeichen unserer Wertschätzung für die uns gemachte Güte. Wir behandeln diese Person gut wir; tun ihm auch gut. Aber wenn uns jemand Unrecht getan hat, rächen wir uns, indem wir ihm auch das Böse antun. Es kommt manchmal vor, dass diese Straftat selbst nach Jahren noch unvergessen bleibt, was impliziert, dass auch dem Täter nicht verziehen wurde.

Aber wie sollte ein Christ reagieren, wenn jemand eine Sünde gegen ihn begangen, oder wenn jemand ihn beleidigt hat?

Zuallererst ist die rechtmäßige Reaktion eines Christen, glücklich zu sein. Wenn jemand gegen Ihnen gesündigt hat, müssen Sie glücklich sein, weil Gott Ihnen die Gelegenheit gibt, zu vergeben. Der Vater hat dieser Person erlaubt, Ihnen böses anzutun, weil er möchte, dass Sie die Tugend des Verzeihens lernen. Das mag für andere verrückt klingen, aber das ist biblisch. Tatsächlich werden wir davon profitieren, unseren Tätern zu vergeben, weil wir auf diese Weise auch Gottes Vergebung für die Sünden verdienen, die wir begangen haben.

 MATTHÄUS 6:14 sagt:

Denn wenn ihr den Menschen ihre Fehler vergibt, wird euch euer himmlischer auch Vater vergeben.

Der Vater übt immer Gerechtigkeit aus. Er gibt, was uns zusteht.

MATTHÄUS 5: 7 (KJV) sagt:

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

Wenn Sie anderen Barmherzigkeit erweisen, wird Gott Ihnen auch barmherzig sein. Wenn wir vergeben, wird er uns auch vergeben.

Wenn Ihnen jemand Unrecht getan hat, seien Sie nicht böse, denn das ist eine Gelegenheit, die der Vater Ihnen gibt, um zu vergeben, und auch Ihnen vergeben zu werden, weil Sie auch Sünden begehen.

ECCLESIASTES 7:20 sagt:

Denn es ist kein Mensch so gerecht auf Erden, der Gutes tut und nicht sündige.

Alle Menschen sündigen, auch die Allerheiligsten, die auf Erden lebten, haben Sünden begangen. Das schließt natürlich den Herrn Jesus Christus aus, denn selbst als er sich im Fleisch manifestierte, hat er keine Sünde begangen. Aber auch die heiligsten Männer, die auf Erden lebten, wie Hiob, Daniel, Noah, Abraham, Maria und Joseph, und alle anderen heiligen Männer, die in der Bibel für ihre Werte und ihren Glauben eingetragen sind, haben auch Sünden begangen. Also ist kein Mensch ohne Sünde vor Gott. Aber wenn wir lernen, zu vergeben, können wir durch die Gnade der Vergebung Gottes schuldlos gefunden werden.

Eigentlich wird es Ihnen nicht schwer fallen, zu vergeben, wenn Sie Ihren Tätern vergeben. Sie werden Gottes Gnade verdienen. Sie werden seine Vergebung verdienen.

Vergeben lernen heißt lernen, sich selbst zu lieben. Wenn Sie sich selbst lieben, denken Sie immer daran, was für Sie das Beste ist. Und Gottes Vergebung zu gewinnen, ist eines der besten Dinge, die einem Menschen je passieren kann. Amen.

Disclaimer: Diese deutsche Übersetzung wird von unseren Übersetzern mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen durchgeführt. ControversyExtraordinary.com garantiert jedoch nicht die Richtigkeit von übersetzten Informationen aufgrund verschiedener Faktoren. Bei Diskrepanzen zwischen der englischen Originalversion und der deutschen Übersetzungsversion gilt immer die englische Originalversion.

0 Kommentare: